Magletsch Innenbesichtigung

Inhalt der Normal-Führung im Werk

Nach der Besammlung vor dem Hauptportal  führt uns der mit Lastwagen befahrbare Hauptstollen bis zur Drehscheibe. Von dort aus begeben wir uns über den ca. 150 m langen Schrägstollen zur rund 30 m höher gelegenen oberen Etage.

In einem ehemaligen Munitionsmagazin wird den Besuchern ein Eindruck über die Bedrohungslage zur Zeit des Baues der Festung Sargans vermittelt.

Anschliessend lernen wir die Infrastruktur des Werkes kennen: Filtergruppen, Werkstatt, Kraftstofftanks, den Maschinensaal mit den drei Sulzer-Schiffsdieseln, die Telefonzentrale, das Schiessbüro für die drei 10,5 cm Panzertürme, einen Beobachter- und einen Maschinengewehrstand, den Waffensaal, sowie zwei 7,5 cm rearmierte Bunkerkanonenstellung. Es werden Waffen der Festung Sargans gezeigt.

Der Höhepunkt des Rundgang bildet die Besichtigung einer über 136 Treppenstufen erreichbaren Turmkanone Kaliber 10,5 cm.  Neuerdings steht uns zum Personentransport auch ein Schräglift zur Verfügung.

Dauer ca. 2 1/2 Stunden

 

Erweiterte Führung im Werk

Zusätzliche Besichtigung des Minenwerfers, Wasserreservoir und Funkraum mit Beobachter.

Dauer ca. 3 Stunden

Magletsch Aussenführung

Inhalt der Aussenführung Magletsch

Nach der Besammlung vor dem Hauptportal verschieben wir uns zu Fuss auf den Magletsch.

Zu besichtigen sind div. Unterstände, ein Flabunterstand für 70 Personen, ein 10,5 cm Übungsbunker, sowie ehemalige Flabstellungen.

Am Schluss wird das Nebenwerk Brögstein besichtigt, ein autonomes Infanteriewerk mit zwei Maschinengewehrstellungen. Es wurde eingerichtet für ca. 30 Personen mit der kompletten Infrastruktur wie Küche, Ess- und Schlafräumen, sowie eigener Notstromversorgungsanlage.

Schollberganlagen

Führungsinhalte Schollberg

Unter der Führung des AFOM können innen besichtigt werden:

  • Gesamtplan Schollberg 1 - 3 in Grossformat

  • Pläne des Flutungssystems

  • die Festungen Schollberg 2 Westteil und Schollberg 3 (rearmiert)

  • ein Centurion-Bunker (armiert)

  • Flankier- und Rheindammbunker (teils rearmiert)

  • Stosstruppenunterstand

 

Weiter sind in eine umfassende Führung integriert:

Die Aussenansichten der Schollbergfestungen und der dazugehörigen Flankieranlagen, sowie die Stauschleusen und der Sicherheitsüberlauf des Flutungssystems Sarganserau.